top of page

Ziele und Vorsätze sind wunderbar

Warum scheitern aber so viele Menschen daran? (2023)


Das neue Jahr ist noch jung und viele Vorsätze wurden gefasst und Ziele gesetzt.

Mehr Sport, gesundes Essen, keinen Alkohol, Yoga, Meditation, weniger TV/Social Media und vieles mehr.

Hast Du auch Vorsätze und/ oder Ziele gefasst?

Wie sieht es da aktuell aus? Bist Du noch motiviert dran oder hast Du diese bereits vergessen oder aufgegeben? Sei ehrlich zu Dir selbst.


Falls Du noch dran bist. Super, sei stolz auf Dich und mache weiter!


Falls Du aber nicht mehr an Deinen Zielen und/ oder Vorsätzen bist, bist Du da nicht allein.

Es geht vielen Menschen so.

Warum ist das so?

Es werden oft zu große oder zu viele Ziele/ Vorsätze gefasst.

Statt zum Beispiel zu sagen, ich bewege mich 3x die Woche 30 Minuten, so wie es mir Spaß macht, ist das Ziel/ der Vorsatz, ich laufe jeden 2. Tag 10 Kilometer. Das ist für jemanden Untrainiertes zu viel und kann zu Frust und Ermüdung führen. Es wird dann komplett abgebrochen, statt das Ziel/ den Vorsatz anzupassen.

Also überprüfe Dein Ziel/ Vorsatz, passe es an und dann starte neu.

Du wirst sehen, das tut gut und macht mehr Freude.

Steigern kannst Du es dann, wenn das Erreichte nun leicht und im Alltag integriert ist.

Manchmal ist das Problem aber, dass das gesetzte Ziel Dir vielleicht nicht wichtig ist und Du es tust, da man das so macht.

Denk daran, es ist Dein Leben und Du bist verantwortlich dafür!

Also setz Dir ein Ziel, wenn Du es wirklich möchtest und dann starte oder lasse es ganz.


Ich empfehle jedoch Ziele zu haben, wenn Du in Deinem Leben etwas erreichen, gesund und glücklich leben möchtest!


Viele Menschen wollen gerne meditieren, sich bewegen und in die Natur hinaus.

Oft fehlt aber im Alltag mit Familie, Job/ Business usw. die Zeit und auch dies wird wieder eingestellt.

Ich habe etwas, was Dich im Alltag unterstützen kann.


Eine Gehmeditation!


Eine Gehmeditation ist eine Form der Meditation, bei der man sich bewusst auf das Gehen konzentriert und die Aufmerksamkeit auf die Bewegungen und Empfindungen im Körper richtet. Manchen Menschen fällt das ruhig sitzen in einer Meditation schwer. Die Gehmeditation ist dann sehr hilfreich, aber auch um sich entspannt zu bewegen, Zeit in der Natur zu verbringen und zu meditieren.

Es ist wundervoll, sich in diese Art der Meditation zu begeben.

Durch das bewusste Wahrnehmen der Schritte und des Atems, kann man sich auf die Gegenwart konzentrieren und den Geist beruhigen. Die Gehmeditation kann sowohl drinnen als auch draußen durchgeführt werden. Sie kann helfen, Stress abzubauen, die Konzentration zu verbessern und die körperliche und mentale Gesundheit zu fördern.

Diese Meditation verbindet Dich mit Dir und der Natur.

Du wirst Dich danach energiegeladener fühlen und vor allem mit Dir verbunden.

Raus aus dem Kopf.


Alles, was Du brauchst:

1. Suche Dir einen geeigneten Ort für Deine Gehmeditation. Es kann draußen in der Natur sein, aber auch in einem ruhigen Raum oder in einem Park. 2. Ziehe bequeme Kleidung und Schuhe an, um Dich wohlzufühlen. 3. Nimm Deine Kopfhörer und schon geht’s los.


Gehe los, konzentriere Dich auf Deine Atmung und Deine Schritte.

Öffne alle Sinne und nimm einfach wahr.


Falls Du Dir dafür eine Unterstützung wünschst, habe ich eine Gehmeditation für Dich aufgenommen. Diese beträgt 20-30 Minuten, je nachdem wie lange Du gehen möchtest.

Du kannst diese aber auch noch weiter ausdehnen.


Ich wünsche Dir eine schöne, entspannte und bewegte Zeit.


💡💡💡 Sei mutig, probiere es aus, denn es kann ja nichts passieren, außer sie unterstützt Dich 😊


Hier findest Du zu meine Gehmeditation für Dich



Wenn Du Fragen hast oder Unterstützung brauchst, schreib mir oder kontaktiere mich gerne.


Du kannst Dir auch direkt hier einen Kennenlerntermin sichern.


Entspannte Grüße

Deine Andrea



19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page