top of page

Schläfst Du so richtig gut?

Aktualisiert: 29. März



Oder hast Du Schwierigkeiten, in der Nacht ausreichend Ruhe und Erholung zu finden?

Dann kann ich Dir helfen!

In diesem Beitrag möchte ich Dir einige Tipps geben, wie Du Deine Schlafqualität verbessern und besser schlafen kannst.


1. Entspannung vor dem Schlafengehen


Entspannung ist ein wichtiger Faktor, um besser schlafen zu können. Gönn Dir mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen Ruhe und Entspannung. Lies ein Buch, hör Musik, male oder nimm ein warmes Bad. Vermeide es jedoch, kurz vor dem Schlafengehen Bildschirme zu nutzen, da dies die Produktion des Schlafhormons Melatonin stören kann. Ich empfehle mindestens 1 Stunde vor dem Schlaf, keine elektronischen Geräte zu nutzen. Probiere es mal aus.


2. Regelmäßige Bewegung


Regelmäßige Bewegung fördert nicht nur das körperliche Wohlbefinden, sondern kann auch zu einem besseren Schlaf beitragen. Versuche jeden Tag mindestens 30 Minuten körperlich aktiv zu sein. Eine schnelle Runde um den Block oder eine Yoga-Session können bereits ausreichen, um Dich körperlich zu betätigen.


3. Beobachtung Deiner eigenen Wahrnehmung


Beobachte Deine eigene Wahrnehmung und lerne, auf die Bedürfnisse Deines Körpers zu achten. Wenn Du müde bist, leg dich hin und versuche ein Nickerchen zu machen. Vermeide jedoch, tagsüber lange Schläfchen zu machen, da dies den Schlaf-Wach-Rhythmus stören kann.


4. Vermeidung von Stimulanzien


Vermeide den Konsum von stimulierenden Substanzen, wie Koffein, Nikotin, Alkohol und vielem mehr, vor dem Schlafengehen. Diese können die Produktion von Melatonin stören und zu Schlafstörungen führen.


5. Schaffung eines angenehmen Schlaf Umfelds


Ein angenehmes Schlaf Umfeld kann dazu beitragen, dass Du schneller einschlafen und besser schlafen kannst. Achte darauf, dass Dein Schlafzimmer kühl, dunkel und leise ist. Falls Dein Schlafzimmer nicht ganz dunkel ist, teste mal eine Schlafmaske. Vermeide es, elektronische Geräte im Schlafzimmer zu nutzen, da diese die Schlafqualität beeinträchtigen . Für viele Menschen ist es sogar besser allein zu schlafen. Lass es mal auf einen Versuch ankommen und vergleiche.


6. Nutzung von Lavendel-Öl


Lavendelöl ist bekannt dafür, dass es eine beruhigende Wirkung auf den Körper hat und kann daher als Unterstützung für Deinen besseren Schlaf eingesetzt werden. Du kannst beispielsweise ein paar Tropfen Lavendelöl auf Dein Kopfkissen oder auf ein Taschentuch geben und es neben Dein Bett legen. Alternativ kannst Du auch ein paar Tropfen in warmes Badewasser geben oder eine Duftlampe/ Diffusor verwenden, um den beruhigenden Duft zu verbreiten. Auch eine kleine Fußmassage mit Lavendelöl vor dem Schlafen ist so unterstützend. Wichtig ist jedoch, dass Du hochwertiges und reines Lavendelöl verwendest, um beste Ergebnisse zu erzielen. Infos findest Du dazu in meinen Magazinen.


7. Kuscheln mit Deinem Partner/in oder Haustier


Kuscheln mit dem/ der Partner/in ist natürlich sehr beruhigend und entspannend, aber auch mit dem Haustier zu kuscheln, wenn dieses das mag, kann für einige Menschen eine angenehme und beruhigende Erfahrung sein und dazu beitragen, besser zu schlafen. Haustiere, insbesondere Hunde und Katzen, können eine beruhigende Wirkung auf den Körper haben und helfen, Stress abzubauen. Es kann auch ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln, das zu einem erholsamen Schlaf beitragen kann.


8. Sex


Sex kann für manche Menschen eine angenehme Möglichkeit sein, um den Körper zu entspannen und dadurch zu einem besseren Schlaf beizutragen. Während des Orgasmus werden Endorphine freigesetzt, die für eine angenehme Entspannung und ein Glücksgefühl sorgen können. Auch die körperliche Aktivität während des Geschlechtsverkehrs kann dazu beitragen, Stress abzubauen und den Körper zu entspannen. Insgesamt kann Sex für manche Menschen eine angenehme Möglichkeit sein, um den Körper zu entspannen und dadurch zu einem besseren Schlaf beizutragen. Allerdings ist es wichtig, die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben zu berücksichtigen und auf den eigenen Körper zu hören, um die beste Schlafunterstützung zu finden. Also einfach ausprobieren. Der Frühling ist ja genau die richtige Zeit :-).



Ich hoffe, diese Tipps helfen Dir dabei, Deine Schlafqualität zu verbessern und besser zu schlafen. Denke daran, dass jeder Körper individuell ist und es einige Zeit dauern kann, bis Du die für Dich richtige Methode gefunden hast.


💡💡💡 Wichtig ist, geduldig und beharrlich zu sein und auf die Bedürfnisse Deines Körpers zu achten.


Wenn Du Fragen hast oder Dir Unterstützung wünschst, schreib mir oder kontaktiere mich gerne.

Du kannst Dir auch direkt hier einen Kennenlerntermin sichern.



In diesem Sinne wünsche ich Dir eine gute Nacht und süße Träume.


Herzliche Grüße

Deine Andrea




34 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page