top of page

Abendroutine. Warum sie Dich unterstützen kann?



Warum ist eine Abendroutine wichtig?


Eine Abendroutine ist wichtig, um Deinen Körper und Geist auf den Schlaf vorzubereiten und den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren. Der menschliche Körper hat eine natürliche innere Uhr, die als zirkadianer Rhythmus bezeichnet wird. Dieser Rhythmus ist dafür verantwortlich, den Körper auf den Schlaf vorzubereiten und ihn während des Schlafs aufrechtzuerhalten. Eine Abendroutine kann Dir dabei helfen, diesen Rhythmus zu stabilisieren und den Körper auf den Schlaf vorzubereiten, indem sie eine Regelmäßigkeit und Vorhersehbarkeit in den Tagesablauf bringt.

Eine Abendroutine kann natürlich auch dazu beitragen, Deinen Stress des Tages abzubauen und Dein allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Mit einer Abendroutine kann man den Geist von stressigen Gedanken und Aufgaben befreien und sich stattdessen auf entspannende Aktivitäten konzentrieren. Dies kann zu einer Verringerung von Stress und Angst führen und somit das allgemeine Wohlbefinden verbessern.

Was kannst Du in eine Abendroutine aufnehmen?

Eine Abendroutine kann aus verschiedenen Aktivitäten bestehen, die auf Deine individuellen Bedürfnisse und Vorlieben abgestimmt sind.

Im Folgenden habe ich Dir einige meiner und beliebter Aktivitäten aufgeführt, die Du in Deine Abendroutine aufnehmen kann:

  • Entspannungstechniken wie Atemübungen, Meditation und Yoga können helfen, den Körper und Geist zu beruhigen und den Stress abzubauen.

  • Spaziergang am Abend tut gut.

  • Persönliche Hygiene-Aktivitäten wie Zähneputzen, Gesichtsreinigung und Duschen können helfen, den Körper sauber und frisch zu halten und den Geist zu beruhigen.

  • Eine Selbstmassage mit Öl ist auch wundervoll und entspannt

  • Lesen ist eine beliebte Aktivität vor dem Schlafengehen, die den Geist entspannen und Dich auf den Schlaf vorbereiten kann.

  • Malen ist auch sehr entspannend

  • Entspannte Musik kann dazu beitragen, Körper und Geist zu beruhigen und die Stimmung zu verbessern. Teste gerne mal 432 Hz Musik. Ich liebe sie.

  • Das Vermeiden von Elektronikgeräten wie Smartphones, Tablets und Fernsehern mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen kann dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren.

  • Öle können Dich zusätzlich unterstützen. Ich trage jeden Abend Lavendelöl auf die Fußsohlen auf. Du kannst es natürlich auch diffusen. Im Diffuser ist auch Serenity großartig.

  • Das Schreiben in Deinem Journal kann Dir helfen, Deinen Geist von stressigen Gedanken und Aufgaben zu befreien und den Tag zu reflektieren.

  • Entspannende Teesorten wie Kamille oder Lavendel können dazu beitragen, Deinen Körper und Geist zu beruhigen und den Schlaf zu fördern.


Wie kannst Du nun Deine Abendroutine etablieren?

Eine Abendroutine zu etablieren kann eine Herausforderung sein, insbesondere wenn man in der Vergangenheit Schwierigkeiten hatte, einen erholsamen Schlaf zu bekommen.

Hier sind einige Tipps, die Dir helfen können, eine Abendroutine zu integrieren.

  1. Bevor Du Deine Abendroutine etabliert, solltest Du Dir klare Ziele setzen. Überlege, welche Aktivitäten Du in die Abendroutine aufnehmen möchte und wie viel Zeit Du dafür einplanen möchtest. Ein realistischer Plan kann dazu beitragen, dass Du die Abendroutine langfristig beibehält.

  2. Es ist wichtig, die Abendroutine langsam aufzubauen, um eine Überforderung und damit einhergehenden Frust zu vermeiden. Starte mit einer oder zwei Aktivitäten und füge nach und nach weitere hinzu, bis die gesamte Abendroutine etabliert ist. Prüfe immer wieder, ob es Dir auch gut tut.

  3. Eine entspannte Umgebung kann dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und den Schlaf zu fördern. Stelle sicher, dass das Schlafzimmer dunkel und kühl ist, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Arbeit oder Wäscheberge sollte sich nicht im Schlafzimmer befinden. Ordnung ist wichtig, um zur Ruhe zu kommen.

  4. Um die Abendroutine langfristig beizubehalten, ist es wichtig, dass Du sie regelmäßig einhältst. Versuche, die Abendroutine jeden Abend zur gleichen Zeit durchzuführen, um Deinen Rhythmus zu stabilisieren.

  5. Jeder Mensch ist unterschiedlich, und daher gibt es auch keine einheitliche Abendroutine, die für alle funktioniert. Experimentiere mit verschiedenen Aktivitäten und finde eine Routine, die zu Deinen individuellen Bedürfnissen und Vorlieben passt.


Fazit:

Eine Abendroutine kann dazu beitragen, Deinen Körper und Geist auf den Schlaf vorzubereiten, den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Indem Du eine regelmäßige Abendroutine etabliert, kannst Du den Stress des Tages abbauen und Dich auf entspannende Aktivitäten konzentrieren. Eine Abendroutine zu etablieren erfordert Geduld, Ausdauer und Experimentierfreude, aber es lohnt sich, um einen erholsamen Schlaf und eine bessere Lebensqualität zu erreichen.


Probiere es aus!!!


💡💡💡 Solltest Du noch nicht meditieren, weil Du denkst, das Du dies nicht kannst, probiere Folgendes: Setz Dich aufrecht hin und atme bewusst lange und tief ein und aus (10 Atemzüge) und steigere dies täglich etwas.


Ich weiß, welche Kraft und Energie in uns Menschen steckt und dass wir alles erreichen können. Deswegen unterstütze ich Menschen genau dabei, ins TUN zu kommen und Ihre Ziele zu erreichen.


Wenn Du Fragen hast, schreib mir oder kontaktiere mich gerne.

Du kannst Dir auch direkt hier einen Kennenlerntermin sichern.


Ich wünsche Dir einen entspannten Tag und eine erholsame Nacht.


Herzliche Grüße

Deine Andrea




16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page